headberichte

28. Spieltag: FSV Freimersheim - SV Weisenheim/Sand 5:0 (3:0)

 

Mit etwas Glück durch die anderen Ergebnisse, hatte der FSV beim vorletzten Heimspiel der Runde eine letzte Chance erhalten im Abstiegskampf noch einmal mitzumischen. Der letzte aus Weisenheim, der bereits als Absteiger feststand war bereits im Hinspiel ein sehr unangenehmer Gegner. Der FSV ließ sofort jedoch anmerken, dass man daheim gewillt war den "Pflichtsieg"einzufahren. In der 12. Minute erzielte Thomas nach einer Flanke von Waldschmitt das 1:0. Bereits eine Minute später erhöhte Hartweck auf 2:0, indem er sich durch gute Pressing den Ball eroberte und abschließen konnte. Man bestimmte das Spiel und der Gast war nur das ein oder andere mal durch lange Bälle gefährlich. In der 25. Minute war es wiederum Thomas, der nach Zuspiel von Metin Safak das 3:0 erzielte. ein sehr sehenswerter Treffer. So ging es in die Pause. Danach das gleiche Bild, der FSV bestimmte und ließ hinten fast gar nichts zu. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Morio erzielte Thomas seinen dritten Treffer an diesem Tag in der 62. Minute zum 4:0. Erleichterung machte sich breit das dieser Pflichtsieg nun fix ist. Den Schlusspunkte einer guten Partie des FSV erzielte der eingewechselte Johannes Becker in der 87. Minute.
Fazit: Mit solch einer Leistung und einer gewissen Steigerung noch kann man im Abstiegskampf bestehen, dies gilt es nun im Training und besonders in den letzten beiden Spielen zu zeigen.

27. Spieltag: FSV Freimersheim - VfB Hassloch 1:4 (0:2)

 

Bereits am den Freitag 04.05. empfang der FSV im Heimspiel den Vorletzten aus Hassloch. Mit einem Dreier hätte man wieder Anschluss erhalten Richtung Nichtabstiegsplätze. Der Beginn jedoch war wie Wochen zuvor einfach fahrlässig. Bereits nach 1 Minute ging der Gast nach einem Foulspiel an der Außenlinie und darauf folgenden Freistoß mit 0:1 in Führung. Torschütze war Olbrich. Eine kalte Dusche die man erst einmal wegstecken musste. Der FSV hatte spielerisch etwas mehr vom Spiel, jedoch konnte man genau sehen, dass der VfB an diesem Tag einfach von der Einstellung und Kampf überlegen war. So musste man durch ein Abspielfehler und dem gut ausgespielten Konter der Gäste in der 31. Minute das 0:2 hinnehmen. Franzreb musste nur noch einschieben. Kurz vor der Pause hatte der FSV noch die Möglichkeit zum Anschluss, man weiß nie was danach gekommen wäre aber leider scheiterte Johannes Becker aus kurzer Distanz. Nach der Pause versuchte der FSV mit allen Mitteln den Anschlusstreffer zu erzielen. Man hatte auch die Möglichkeit nur leider fehlte der letzte Wille. Dann kam ein böser Doppelschlag, der somit auch die Entscheidung brachte. In der 62. Minute war es wieder Franzreb per Elfmeter, zuvor verursacht durch den Fehler von Morio. In der 65. Minute war es dann Klein der das 0:4 markierte. Hassloch ließ nun den Ball sauber laufen und nahm die Zeit von der Uhr, der Ehrentreffer durch Becker Johannes in der 89. Minute war nur noch etwas korrektur. So endete das Spiel 1:4 aus Sicht der Hausherren, die an diesem Tag einfach nur gute Gastgeber waren.
Fazit: Man spielte über lange Zeit wie ein Absteiger, so darf man sich in den letzten drei Partien nicht zeigen, sonst geht es eine Klasse runter.

25. Spieltag: FSV Freimersheim - SV Büchelberg 1:4 (0:3)

 

Zum Heimspiel bei sommerlichen 30 Grad empfang der FSV den aktuellen Tabellenführer aus Büchelberg. Bereits nach nur 4 Minuten kam der Gast über unsere rechte Abwehrseite mit Tempo durch, man konnte hier zweimal den Ball nicht sauber klären und somit gelang ein Querpass in den Strafraum. Coskun verwertete diesen zum 0:1. Danach gestaltete der FSV das Spiel offen, man hatte selbst die ein oder andere Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen, jedoch bleib man ohne Erfolg. Auch der Tabellenführer wurde meist vom Strafraum fern gehalten. Vor der Pause jedoch kassierte man dann unnötigerweise einen Doppelschlag. Nach einem Einwurf und zu passiver Abwehr konnte Büchelberg sich bis 7 Meter vor das Tor durchspielen und wieder Coskun erzielte in der 41 Minute das 0:2. Direkt vor der Pause erhöhte noch Boudgoust per Kopf das 0:3 in der 45. Minute. So ging es in die Pause.
Nach der Pause sahen die Zuschauer das gleiche Bild wie in Halbzeit eins. Das Spiel war ausgeglichen nur nutzte wiederum Büchelberg einen weiteren Fehler des FSV in der 55. Minute zum 0:4 durch Apfel. Somit war das Spiel bereits entschieden. Der SVB verwaltete ab dem Zeitpunkt und ließ die Zeit herunterlaufen, dabei gelang Thomas nach Vorarbeit von Habbouchi noch in der 72. Minute ein Ehrentreffer zum 1:4. Mehr war leider nicht drin und somit endete das Spiel 1:4.
Fazit: Man befindet sich nun absolut im Abstiegskampf und diese Einstellung muss in den nächsten Spielen an den Tag gelegt werden. Durch mehr Kampf und Leidenschaft muss der FSV ins Spiel kommen, damit etwas zählbares umgesetzt werden kann.

24. Spieltag: FG 08 Mutterstadt - FSV Freimersheim 7:1 (2:0)

 

Am vergangenen Sonntag gastierte der FSV in Mutterstadt. Beim Hinspiel erinnerte man sich noch genau das man 2 Punkte verloren hatte durch ein spätes Tor in der Nachspielzeit. In den ersten 15 Minuten des Spiel, konnte der FSV noch sehr gut mithalten, leider kam man in dieser Zeit zu wenig Chancen und der dezimierte Gast durch den Ausfall von Moos (Rotsperre), Lindner, Morio, Kovacs und Hartweck, konnte sich in manchen Situationen schwer weiterhelfen. In der 18. Minute folgte danndas 1:0 durch Reithermann. Der Gastgeber erhöhte dann auf 2:0 durch Höll in der 36. Minute. Damit ging es in die Pause.
Nach der Pause erhoffte man sich ein Aufbäumen des FSV, jedoch wurden die mitgereisten Fans enttäuscht. Mutterstadt dominierte und ging in der 49. Minute mit 3:0 in Führung durch Brose. Vom FSV kam danach wenig Gegenwehr, der Nackenschlag dann innerhalb 3 Minuten. 71. Minute das 4:0 durch Reithermann, 73. Minute das 5:0 durch Höll und das 6:0 in der 74. Minute fiel durch ein Eigentor von Bittig. Denis Thomas erzielte sozusagen den Ehrentreffer zum 6:1 in der 78. Minute. Den Schlusspunkt markierte Schulz zum 7:1 in der 90. Fazit: es fällt dem FSV schwer mehrere Stammspieler zu kompenzieren, jedoch muss man nun den Kopf hochnehmen und die letzten Aufgaben mit voller Kraft gemeinsam angehen. Der Abstiegskampf ist mehr als angekommen.

23. Spieltag: FSV Freimersheim - 1. FC 08 Hassloch 1:4 (1:2

 

Für den FSV stand innerhalb des 7. Tages das dritte Runden- / Nachholspiel an. Nach dem starken auftreten im Heimspiel gegen Ruchheim, hatte sich die Pita Elf den zweiten Heimsieg vorgenommen. Der Gast aus Hassloch begann von der ersten Minute an kontrolliertes Pressing zu spielen, welches sich auch auszählte nach bereits 11 Minuten ging man in Führung durch Pischulti. Nur zwei Minuten später in der 13. erhöhten die Gäste die Führung nach einem Eckball auf 0:2 durch Berac. Der FSV war zu diesem Zeitpunkt anzumerken, das Amateursport mit so vielen Spielen innerhalb kurzer Zeit auch Kräfte kostet. Man bemühte sich bei zum ersten mal erhöhten Temperaturen und konnte nach einem Foulspiel an Thomas durch einen Elfmeter vor der Pause noch den Anschluss markieren. Lindner verwandelte zum 1:2 in der 41. Minute. So ging es auch in die Pause.
Nach der Halbzeit die spielentscheidende Szene, Moos versuchte taktisch den Gegenspieler an der Mittellinie zu stoppen, dieses eingreifen beurteilte der Schiedsrichter mit Gelb, wurde jedoch überstimmt vom Assistent und gab dann direkt Rot. Somit waren die Hausherren ab der 50. Minute in Unterzahl. Nun wurde es bei 22 Grad und einen Mann weniger mehr als schwer hier das Ruder noch umzubiegen. In der 60. Minute hatte dann Johannes Becker nach Vorarbeit durch Metin Safak die Chance zum Ausgleich, kurz danach erneut Metin noch einmal durch einen Schuss aus 20 Meter. Hassloch schaltete einen Gang zurück und ließ ab dann den Ball nur noch in den eigenen Reihen laufen. Es kam wie es kommen musste. Dem FSV gingen die Kräfte aus. Durch ein Doppelschlag Berac 1:3 (74. Min.) und Faust 1:4 (79. Min.) entschied Hassloch das Spiel für sich. Der Schlusspfiff erlöste Freimersheim.
Fazit: Amateurfussballer sind auch nur Menschen, denen es schwer fällt 3 Spiele in 7 Tagen zu bewerkstelligen.

Nachholspiel: FSV Freimersheim - TSV Billigheim-Ingenheim 0:3 (0:0)

 

Nach nun drei Niederlagen in Serie auswärts begann der FSV mit einer 5er-Kette defensiv. Man versuchte den erfahrenen Gegner aus Billigheim zu locken, um vielleicht über Konter Nadelstiche setzen zu können. In der ersten Halbzeit kam Billigheim nur durch gutes Kombinationsspiel gefährlich vor das Tor von Theobald. Zum Glück der Gastgeber wurden diese jedoch nicht verwertet oder vor der Linie gerettet wie Thomas per Kopf. So konnte man mit einem 0:0 in die Halbzeit gehen. Nach der Pause das gleiche Spiel. Billigheim versuchte es weiter und dominierte das Spiel, Problem hier die Kraft des FSV´s. Von Minute zu Minute schwanden die Kräfte und man konnte das Tempo des Gastes nicht mehr stand halten. Die Folge ein kurzes Kommunikationsproblem zwischen Torwart Theobald und Verteidiger Gemke. Stürmer Kollenda legte quer und Stengel schob ein 59. Minute. Der FSV investierte nun etwas mehr, hatte jedoch selbst kaum Durchschlagskraft in der Hälfte Billigheims. Billigheim spielte nun sauber und schnell von hinten raus, so konnte man innerhalb sieben Minuten durch einen Doppelschlag von Kollenda 67. und 74. Minute das Spiel entscheiden. Zum Schluss konnte man froh sein, dass es dabei blieb.
Fazit: Man merkte an allen Enden, dass der Gast durch seine Erfahrung und taktisch starke Einstellung über 90 Minuten überzeugte, der Sieg war absolut verdient. Der FSV muss sich nun in den nächsten Wochen auf die Hinterfüße stellen, damit man im Keller wieder Licht erblickt und Punkte einfährt. Die Mannschaft ist jedoch intakt und wird alles daran setzen einen Dreier zu erobern.

22. Spieltag: FV Freinsheim - FSV Freimersheim 4:3 (1:0)

 

Nach nun zwei Niederlagen auswärts, sollte nun der erste Dreier als Gast her in der Rückrunde. Der FSV war von der ersten Minute an sehr präsent im Spiel. Man spielte sehr intensives Pressing, das ein oder andere mal kam man so gefährlich vor des Gegners Tor. Nur leider fehlte meist der richtige Abschluss. In der 37. Minute folgte dann die erste Fehlentscheidung des Spiels. Nach dem der Linienrichter die Fahne hob, als ein Ball zum Stürmer von Freinsheim flog, reagierte der Schiedsrichter nach mehrmaligen Erwähnen des FSVs nicht darauf und ließ das Spiel weiterlaufen, der kurze Ballbesitz von Freimersheim war unter völliger Bedrängnis und somit kein Vorteil, Dauth schoss aus 25 Meter und versenkte den Ball im Winkel. Die zweite Schlüsselszene ergab sich kurz vor der Pause, als unser Kapitän Patrick Lindner an der Mittellinie mit einem fragwürdigen Foul indem er Ball und Gegner traf - direkt Rot sehen musste. So ging es in die Pause.
Der FSV kam aus der Pause, wie er bereits begonnen hatte. Trotz Unterzahl bestimmte man das Spiel, folgerichtig der Ausgleich durch Becker Maxi in der 52. Minute. Das Spiel war nun offen, durch eine Standardsituation ging Freinsheim in der 69. Minute durch Leideck wieder in Führung und baute diese in der 73. Minute sogar auf 3:1 durch Berndl aus. Aber wer dachte, das der FSV aufgibt täuschte sich. Denis Thomas 81. Minute und wieder Becker Maxi 85. Minute markierten das 3:3 und somit in Unterzahl den Ausgleich. Man hatte sogar die Chance zum 3:4, nur leider bleiben wir ohne Erfolg. In der Nachspielzeit nutze Freinsheim die letzte Chance mit einer Flanke und verwandelte per Direktabnahme zum 4:3. Wieder war Leideck der Torschütze.

Nachholspiel: SV Südwest Ludwigshafen - FSV Freimersheim 5:3 (3:1)

 

Nach der ersten Rückrundenniederlage in Queichhambach ,wollte die Pita Elf unter der Woche beim Nachholspiel in Ludwigshafen einiges gut machen. Leider kann man die erste Hälfte als eines der schwächsten Auftritte in dieser Saison bezeichnen. Man ließ dem Gegner zu viel Platz und präsentierte demjenigen durch eigene Fehler die Tormöglichkeiten auf dem Tablet. Obwohl der FSV durch einen sehenswerten Treffer von Safak Metin in der 24. Minute in Führung ging, ließ man nur 2 Minuten später den Ausgleich durch Ercan Arslan zu. Im Doppelschlag erhöhte Südwest in der 35. Minute durch Brass und in der 43. Minute durch Ensar Arslan auf den 3:1 Halbzeitstand.
Der FSV musste in der zweiten Hälfte ein komplett anderes Gesicht zeigen, um noch etwas zu holen. Direkt nach der Pause jedoch der nächsten Nackenhieb, das 4:1 durch Ferraro. Die Mannschaft gab sich nicht auf und kämpfte sich noch einmal heran. Das 4:2 und 4:3 markierte jeweils unser Torjäger Denis Thomas in der 52. und 83. Minute. Man hatte noch die Chance zum Ausgleich, jedoch wurde ein Konter in der Nachspielzeit dann doch zum 5:3 genutzt, wieder durch Ensar Arslan.
Fazit: In der zweiten Halbzeit kann sich der FSV nichts vorwerfen, jedoch langen 45 Minuten nicht in der Bezirksliga, um auf Fremden Platz etwas mitzunehmen zu können.

21. Spieltag: VTG Queichhambach - FSV Freimersheim 1:0 (1:0)

 

Nach dem Auftaktsieg des FSV im Heimspiel, musste man am Samstag 10.03. nach Queichhambach reisen. Für den Gastgeber war es das erste Rückrundenspiel und für uns nach dem Sieg unter der Woche ein wichtiger Auftritt. Von Anfang an merkte man, dass Queichhambach auf diesen Auftritt heiß war. Taktisch und Läuferisch waren die Hausherren in der ersten Hälfte mehr als überlegen und gingen verdient mit 1:0 in Führung durch Manuel Albrecht in der 28. Minute. Zu diesem Zeitpunkt hätte es auch bereits höher stehen können. Die einzige kleine Chance hatte Moos durch einen Distanzschuss. So ging es in die Pause.
Nach der Halbzeit merkte man, dass Pita die richtigen Worte gefunden hatte. Der FSV versuchte durch sein gewohntes Kombinationsspiel und vor allem schnelles Spiel den Gegner auszuspielen. Das funktionierte besser, man erarbeitete sich einige gute Möglichkeiten. Die besten durch Becker und Moos 2 mal allein vor dem Keeper. Leider war entweder der Abschluss oder Aluminum im Weg. Aufgrund der zweiten Halbzeit hätte unser Team sich einen Punkt verdienen können, jedoch war man über 90 Minute nicht die bessere Mannschaft. Besonders in Halbzeit eins hatte der FSV zu viele Fehler gemacht und man kam immer einen Schritt zu spät. Fazit: Spiel vergessen und nun auf den nächsten Gegner konzentrieren.

20. Spieltag: FSV Freimersheim - ASV Maxdorf 3:1 (0:1)

 

Im ersten Rückrundenspiel nach der Winterpause präsentierte sich die Pita Elf voller Vorfreude auf den Auftritt. Von Beginn an machte der FSV das Spiel und kombinierte sich über mehrere Positionen nach Vorne. Bereits in den ersten Minuten hatten die Offensivreihen um Metin, Thomas, Hartweck und Moos die ersten Chancen. Wie aus dem nichts dann der Nackenschlag, in der 40. Minute erzielte der Gast aus Maxdorf nach einem Mustergültigen Konter das 0:1. Eingeleitet durch ein Fehlpasse in der Vorwärtsbewegung von Morio. Torschütze war Daniel Rusteberg. Dies war auch der Halbzeitstand.
In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Freimersheim versuchte weiter durch gutes und schnelles Kombinationsspiel den Gegner zu überraschen. Die Folge der verdiente Ausgleich in der 56. Minute durch Thomas. Der FSV nutze nur 4 Minuten später den geschockten Gast und kam durch einen in die Tiefe gespielten Ball in den Strafraum, hier konnte Thomas nur durch ein Foul des Keepers gestoppt werden. Der Schiedsrichter entschied klar auf Elfmeter und diesen verwandelten Metin Safak nach 60 Minuten zur verdienten Führung. Der FSV versäumte zwischen der 65. und 80. Minute den Sack zuzumachen, Maxdorf wurde stärker und stärker, dränge auf den Ausgleich jedoch hielt unser Torwart Theobald was er konnte und wurde somit zu einem der Matchwinner. Ein weiterer Matchwinner zeigte sich dann in der Nachspielzeit, Thomas erlöste den FSV in der 90. Minute mit dem 3:1 auf Vorlage des eingewechselten Waldschmitt. Der Schiedsrichter pfiff direkt danach ab, es war geschafft ein wichtiger Sieg zum Auftakt.

15. Spieltag: TSG Jockgrim - FSV Freimersheim 5:1 (3:1)

 

Nach drei Siegen in Serie und einer wirklich sehr starken Trainingswoche, fuhr der FSV mit viel Selbstvertrauen zum Aufstiegsaspiranten Jockgrim. Man hatte sich vorgenommen am Sonntagabend mindestens einen Punkt mitzunehmen. Der Beginn war jedoch alles andere als voller Selbstvertrauen. Nach nicht einmal 1 Minute traf Oeßwein nach Flanke Hörner. Nur 4 Minuten später die nächste Quittung. Nach Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung und Stellungsfehler in der Viererkette, musste Alhas ins eins gegen eins mit dem schnellen Oeßwein, der vorbei ging und das 2:0 markierte. Die postwendende Antwort lieferte Denis Thomas in der 6 Minute nach einen Distanzschuss aus 25 Meter erzielte er den Anschluss. Doch nur 10 Minuten später das 3:1 für Jockgrim, nach einem Einwurf stand Werling völlig allein und zog ins lange Eck ab, 16 Minute. Den Rest der ersten Halbzeit hatte der FSV etwas mehr vom Spiel, jedoch kamen keine Chancen dabei raus.
Die zweite Hälfte lässt sich relativ einfach darstellen, der FSV machte Druck und versuchte noch einmal den Anschluss wiederherzustellen, jedoch kam man zu keiner einzigen Chance. Auf der anderen Seite verhielt Jockgrim sich defensiv relativ konzentriert und versuchte zu kontern. Dies nutze Pfrengle in der 62. Minute mit einem Schuss zum 4:1 und den Schlusspunkt erzielte in der 90. Minute Daemrich zum 5:1. Am Ende musste man die verdiente Niederlage anerkennen, jedoch sollten leichte Fehler im eigenen Spiel in Zukunft vermieden werden.

14. Spieltag: FSV Freimersheim - ASV Maxdorf

 

Spiel musste witterungsbedingt abgesagt werden. Nachholtermin ist Sonntag, der 25.02.2018 um 14.30 Uhr

13. Spieltag: SV Weisenheim/Sand - FSV Freimersheim 3:4 (2:1)

 

Nach zwei Siegen in Folge musste der FSV zum Schlusslicht Weisenheim/Sand. Wie bereits Wochen zuvor zeigte sich die Liga in vielen Spielen ausgeglichen und man erwartete eine kämpferisch starke Mannschaft die seines Tabellenstandes nicht würdig war. In der ersten Halbzeit fand der FSV bis zur 30. Minute nicht ins Spiel, einige Fehler und vor allem Lücken in der Abwehr ließen Weisenheim immer wieder schnell umschalten. So fiel auch in der 23 Minute das 1:0 für den Gastgeber durch Stork. Nach einem Abwehrfehler glich Moos im Alleingang in der 31. Minute aus. Noch kurz vor der Pause in der 45. Minute ging Weisenheim durch Schattner wieder in Führung durch eine gute und schnelle Kombination. Dies war auch der Pausenstand.
Edin Pita reagierte und stellte um. Er brachte den spielstarken Safak Metin und sofort merkte man dass der FSV das Ding noch drehen möchte. Es kamen die Minuten von Kovacs. Nach zwei Standardsituationen stand der Abwehrmann immer richtig und köpfte jeweils zum 2:2 und 2:3 innerhalb von zwei Minuten (50 + 52). Denis Thomas war es dann, der sogar nach Freistoß von Lindner in der 69. Minute das 2:4 markierte für den FSV. Alles schien gelaufen, jedoch gab Weisenheim nicht auf. In der 83. Minute war es wieder Schattner, der Spiel noch einmal spannend machte: 3:4 . Die Schlussphase wurde dann hektisch, Freimersheim verteidigte und Weisenheim hatte noch zwei 100%-ige Chancen zum Ausgleich, doch das Glück, Theobald oder die Abwehr schmissen sich in jeden Ball. Der erlösende Schlusspfiff ertönte und der 3. Sieg in Serie war geschafft.

12. Spieltag: VfB Hassloch - FSV Freimersheim 0:3 (0:1)

 

Ziel des FSV´s nach dem umkämpften Derbysieg gegen Lustadt war natürlich auch etwas Zählbares aus Hassloch mitzunehmen, damit man etwas Abstand nach unten gewinnen konnte. Von Anfang an versuchte man kontrolliert aus einer stabil stehenden Abwehr aufzubauen, man merkte jedoch vereinzelte Unsicherheit und Fehler auf dem ungewohnten Kunstrasen, die Hassloch immer mal wieder gefährlich vor das Tor von Huppert brachten. Auch der sogenannte letzte Pass war oft zu ungenau. Mitten in einer von Hasslochs besten Phase der ersten Halbzeit ,erzielte Moos in der 30 Minute das 0:1. Bis dahin ergaben sich einige gute Chancen beidseitig und es hätte gut und gerne 2:2 stehen können. Mit dem 0:1 ging es dann in die Halbzeit.
In der zweiten Hälfte lief dann alles nach Plan. Der FSV machte das Spiel, Hassloch besinnte sich auf Konter oder Fehler im Spielaufbau. In der 50 Minute musste dann ein Spieler von Hassloch mit Rot vom Platz (durch Nachtreten an Thomas). Man erspielte sich in der Folge dann Chance um Chance, jedoch dauerte es bis zur 76. Minute, indem wieder Moos auf Vorarbeit von Thomas das 0:2 markierte. Nur 3 Minuten später fiel der Nackenschlag für Hassloch. Thomas schickt Hartweck auf die Reise, der scheitert zuerst am Torhüter aber Moos zum dritten steht richtig - 0:3. Somit der Schlusspunkt und auch Endergebnis.

Fazit: Am Ende fiel das Ergebnis vielleicht ein Tor zu hoch aus, Hassloch bot eine starke kämpferische Einstellung und war jede Sekunde präsent.

11. Spieltag: FSV Freimersheim - FC Lustadt 1:0 (0:0)

 

Am Samstag, 21.10. war Zeit für Derby. Der Nachbar aus Lustadt reiste als Tabellendritter nach Freimersheim. Unser FSV erschien mit einer komplett neu aufgestellten Formation, man agierte von Beginn an defensiv mit 5er Kette und war von Anfang an auch im Zweikampf hellwach. In der ersten Halbzeit war das Spiel beider Mannschaften durch unkontrollierte Fehlpässe geprägt, dabei standen die jeweiligen Abwehrreihen stabil. Lustadt eigentlich nur durch Fernschüsse gefährlich, die Theobald alle stark halten konnte. Der FSV auf Verteidigung beruht, kam eher seltener nach vorne. Beste Chance ein Freistoß am Strafraum, in dem leider Thomas an einem Abwehrspieler scheiterte. In der zweiten Halbzeit startete der FSV konzentriert und stark. Man merkte die taktische Umstellung, wurde von Minute zu Minute sicherer. In der 57 Minute war es dann soweit, ein von halb links ausgeführter Freistoß von Lindner verlängerte Thomas gekonnt ins lange Eck. Das 1:0 für den FSV. Zu diesem Zeitpunkt die verdiente Belohnung. Danach hatte der FSV mit der ein oder anderen Möglichkeit das Zweite nachzulegen, jedoch fehlte der letzte genaue Pass zum Abschluss. In der 80 Minute kam noch einmal Hektik auf. Joshua Moos musste wegen wiederholtem Foulspiel mit Gelb/Rot vom Platz. Der FC Lustadt stellte um und brachte zwei frische Stürmer. Man verteidigte mit Mann und Maus, damit nicht wieder das gleiche wie Daheim gegen Mutterstadt passiert. Es verlagerte sich nun alles in die Hälfte des FSV, doch bis auf einen Schuss aus halb linker Position von Wieschalla am Tor vorbei, ließ Freimersheim nicht zu. So pfiff der Schiri ab und der Derbysieg war perfekt.

Fazit: manchmal tut es einfach gut die Taktik zu ändern um damit jedem Spieler neue Aufgaben und Herausforderungen zu erteilen.

10. Spieltag: SV Büchelberg - FSV Freimersheim 2:0 (2:0)

 

Nach dem unglücklichen Ausgleich im letzten Heimspiel wollte der FSV beim Aufstiegsfavorit Büchelberg motiviert auftreten. Der FSV jedoch spielte unter seinen Möglichkeiten und bot den mitgereisten Zuschauern die schlechtestes Halbzeit der Bezirksliga. Man agierte extrem ängstlich und verursachte unglaublich viele Fehler im eigenen Aufbauspiel, sodass der SV Büchelberg mit leichtem Ballgewinn sehr gut umschalten konnte. In der 15. Minute passierte dann was passieren musste. Nach einer Ecke am kurzen Pfosten konnte Spielertrainer Marc Kauther über Huppert hinweg einköpfen. 8 Minuten später dann gleiches Spiel von der gleichen Seite. Wieder Eckball und dieses mal war es Hannachi der das 2:0 markierte. In der ersten Hälfte hätte es gut und gerne auch 4:0 oder 5:0 für Büchelberg stehen könnten, nur durch Glück blieb man etwas im Spiel. Die zweite Hälfte begann mit zwei Wechsel auf Seiten des FSV. Neu waren Habbouchi und Kovacs die durch Ihre Zweikampfstärke für mehr Power sorgen sollten. Der FSV begann besser und konnte sich mit beherztem Einsatz auch ein paar Möglichkeiten herausspielen. Hätte man in den ersten 15-20 Minuten noch den Anschluss geschafft, wäre vielleicht etwas drin gewesen aber danach kam von beiden Seiten weniger. Büchelberg verwaltet und versuchte den Knockout zu setzen, Freimersheim kam gegen eine sehr gute Abwehr aus Büchelberg nur zu wenigen Abschlüssen. 10 Minuten vor Schluss kam es dann noch schlimmer für den FSV, Eugen Galkin musste mit Rot vom Platz und fehlt uns damit mindestens daheim gegen Lustadt. Der Schlusspfiff kam wie eine Erlösung am sonnigen Samstag Nachmittag, Endstand 2:0 für Büchelberg.

Es spielten: Huppert, Bauer (Kovacs), Alhas, Lindner, Becker, Gemke (Habbocuhi), Galkin, Morio, Hartweck (Mellein), Moos, Thomas

9. Spieltag: FSV Freimersheim - FG 08 Mutterstadt 2:2 (1:1)

 

Der FSV wollte unbedingt daheim gewinnen, um sich im Mittelfeld der Bezirksliga nach dem Spieltag sehen zu können. Leider lief es ganz anders wie erwartet. Der Gast aus Mutterstadt brannte bereits beim warm machen und konnte diesen Schwung extrem gut mitnehmen in die Partie. Mutterstadt spielte ab der Mittellinie starkes Pressing und bot unserem FSV wenig Raum zum spielen. Kleinste Fehler wurden durch schnelles Konterspiel extrem gefährlich und Mutterstadt kam zu einigen Möglichkeit . So geschah auch das sehr frühe 0:1 für Mutterstadt durch Scredo in der 4. Minute. Man wartete bis zur kurz vor der Halbzeitpause, bis nach einer Flanke aus dem Halbfeld Dennis Thomas zu Boden gebracht wurde. Die Folge Elfmeter und diesen konnte unser Kapitän Patrick Lindner in der 43. Minute zum 1:1 Ausgleich und damit Halbzeitstand einnetzen. In der zweiten Halbzeit dann ein komplett verkehrtes Bild. Der FSV spielbestimmend und durch taktische Änderungen mit extrem viel Ballbesitz gekennzeichnet. In dieser Phase hat es lediglich am letzten guten Pass gefehlt, damit mehr Chancen hätten erzielt werden können. Leider mussten die Zuschauer bis zur 80. Minute warten, nach dem Morio hinter der Mittellinie Thomas auf den Weg schickte halb links, dieser noch den von rechts laufenden Moos sah und rüberschob. Das 2:1 war geschehen und zu diesem Zeitpunkt völlig verdient. Nun kam die Schlussphase, Mutterstadt drängte und der FSV verteidigte. Leider ging die Nachspielzeit etwas länger als gedacht, in der 97. Minute erzielte Mutterstadt in der wirklich letzten Sekunde den Ausgleich nach einem Standard. Torschütze Schulz.

Fazit: Der FSV verlor unnötig zwei Punkte und dazu noch einen wirklich starken Spieler. Nicolas Freymeyer verletzte sich schwer ohne Gegnereinwirkung und wird wohl die komplette Runde ausfallen. Der FSV und das TEAM wünscht Ihm baldige und gute Genesung. Es spielten: Huppert, Becker, Alhas, Lindner, Freymeyer (Kovacs), Morio, Gemke, Moos (Metin E.), Galkin, Hartweck, Thomas (Habbouchi)

8. Spieltag 1. FC 08 Hassloch - FSV Freimersheim 2:0 (1:0)

 

Der FSV hatte sich extrem viel vorgenommen beim 1.FC 08 Hassloch, nach dem glücklichen Heimsieg gegen Freinsheim wollte man auswärts auch etwas Zähbares mitnehmen. Man begann relativ zurückhaltend und wollte zunächst stabil stehen. Leider kam der Gastgeber das ein oder andere mal durch lange Bälle gefährlich über die Außen, so passierte dann auch über unsere linke Abwehrseite das 1:0 durch Yalman in der 15. Minute. Man agierte zu passiv in verschiedenen Situationen wie auch im Abschluss, damit das Tor hätte verteidigt werden können. Danach erspielte sich der FSV mehrere Chancen durch gutes Zusammenspiel heraus, leider war entweder die Abwehr, der Linienrichter mit Abseits oder der gut herauslaufende Torwart zur Stelle. Somit ging es auch mit 1:0 in die Halbzeit.
In der zweiten Hälfte bestimmte dann der FSV das Spiel, Hassloch kam kaum mehr in die Nähe des Strafraumes. Leider konnte man in dieser Phase nur eine richtig gute Chance herausspielen, diese vergab Thomas per Direktabnahme. Die Strafe folgte kurz vor Schluss, in der 85 Minute nutze Berac einen zu kurz geklärten Ball von Morio und schloss aus 16 Metern ab zum 2:0. Danach wurde es sogar noch härter für den FSV. Safak Metin musste völlig zu Unrecht mit Rot vom Platz wegen angeblicher Beleidigung. Fragwürdig was der Schiedsrichter und sein Gespann an diesem Tag boten.
So endete das Spiel mit 2:0.

7. Spieltag: FSV Freimersheim - FV Freinsheim 4:2 (2:2)

 

Nach zuletzt wirklich starker Leistung trotz bitterer Niederlage in Ruchheim, konnte unser FSV einen wirklich guten Start im Heimspiel hinlegen. In den ersten Minuten funktionierte das Pressing extrem gut, so konnte man über die Seite von Hartweck so Druck aufbauen dass der Rückpass zum Torwart durch Thomas gestört werden konnte. Der daraus resultierende Fehler nutzte Safak Metin nach 6 Minuten zum 1:0. Im Gegenzug nach einem Einwurf kassierte man durch zu abwartendes Spiel aus etwas spitzen Winkel den Ausgleich in der 7 Minute durch Hinz. Danach hatten beide Mannschaften eher wenige Chancen, jedoch konnte man jeweils von einem fragwürdigen Elfmeter profitieren. 24. Spielminute nutzte der FSV diesen zum 2:1 durch Lindner und Haferstroh nutzte den Elfmeter der Gäste in der 26. Minute zum Halbzeitstand 2:2. In der zweiten Halbzeit startete der Gast ziemlich stark und konnte sich durch große Lücken innerhalb des FSV einige größere oder kleinere Torchancen erspielen. Mitte der zweiten Halbzeit konnte dann eine Flanke von Moos keinen Abnehmer im Strafraum finden, vorher pfiff der Schiedsrichter jedoch ein Foulspiel an Stürmer Thomas der zu Fall gebracht wurde. Diesen verwandelte der gefoulte selbst in der 61. Minute zum 3:2. Der FSV hatte nun 20 Minuten lang Glück das Freinsheim den Ball aus ein paar Metern mehrmals nicht unterbringen konnte, sonst hätte es gut und gerne 3:4 stehen müssen. So kam es zum schönsten Spielzug der Freimersheimer, in dem Thomas links außen eine Flanke hart hereinzog und den Abnehmer Moos fand, der beherzt mit dem Fuß vor seinem Gegenspieler einnetzte. Somit stand es nach 81 Minuten 4:2 und damit war die Messe gelesen.

Fazit: der FSV muss ein Zwischenmaß finden zwischen Ruchheim Spiel trotz Niederlage und glücklichem Auftritt daheim gegen Freinsheim, dann kann es so weitergehen.

6. Spieltag: SV Ruchheim - FSV Freimersheim 3:1 (0:1)

 

Unsere Mannschaft gastierte am Freitag Abend bereits beim SV Ruchheim. In der 6 Spielminute erwischte unsere Mannschaft einen Blitzstart und erzielte nach Vorlage von Sascha Bittig das 0:1 durch Dennis Hartweck.
Aufstellung: Theobald, Bauer, Alhas, Lindner, Kovacs (Becker), Morio, Galkin (Gemke), Moos, Hartweck, Metin S., Thomas (Metin E.)

Fazit: Mund abputzen und abhaken, nächste Woche geht es weiter die Bezirksliga zeigt sich ziemlich ausgeglichen.

 

5. Spieltag: FSV Freimersheim - VTG Queichhambach 1:1 (0:0)

 

Im dritten Heimspiel der Saison hatte sich unsere Mannschaft gegenüber der verdienten Niederlage in Billigheim einiges vorgenommen. Besonders in der Anfangsphase bestimmte der FSV das Spiel und kam zu einigen Tormöglichkeiten, jedoch wurden diese durch den Gästekeeper entschärft. Die größte Möglichkeit hatte Denis Thomas nach Flanke von Manuel Morio frei vor dem Kasten. Der Gast aus Queichhambach versteckte sich jedoch nicht und kam meist durch lange Bälle das ein oder andere mal gefährlich vor das Tor des FSV. Es ging mit 0:0 jedoch in die Halbzeit.

Nach der Pause das gleiche Spiel, der FSV versuchte daheim das Spiel zu machen und Queichhambach verteidige clever, bis zur 62. Minute. Denis Thomas legte sich den Ball nach einem Einwurf am Gegenspieler vorbei, der diesen jedoch mit der Hand stoppte. Die Folge: klarer Elfmeter. Unser Kapitän Patrick Lindner verwandelte diesen souverän. Fünf Minuten später lief eigentlich alles nach Plan, Spieler Hübl aus Queichhambach wurde wegen Meckerns und zuvor Gelber Karte des Platzes verwiesen. Wer nun dachte der FSV ist sicher: Fehlanzeige. Der FSV schraubte leider 10 % herunter und der Gast kam durch eine bessere Einstellung mit 10 Mann ins Spiel. Aus einem Standard dann was kommen musste, der Ausgleich in der 75. Minute durch Weisner aus dem Getümmel. Der FSV rannte nun die letzten 10 Minuten an und hatte DIE 100% auf dem Fuss, jedoch vergab leider Sebastian Brauch nur knapp. So blieb es dann bei der gerechten Punkteteilung mit dem beide Mannschaften leben müssen.

Fazit: der FSV muss sich leider die Frage stellen, warum man nicht mit 10 Mann das Spiel locker zu Ende spielt und den Gegner wieder ins Spiel kommen lässt, zwei verschenkte Punkte im Heimspiel.

 

4. Spieltag: TSV Fort. Billig.-Ingenheim - FSV Freimersheim 4:1 (2:0)

 

Unsere Mannschaft gastierte am Samstag zum genannten Topspiel bei der Fortuna aus Billigheim-Ingenheim. Man merkte unserer Mannschaft bereits nach den ersten Minuten an, dass man es hier mit einem extrem erfahrenen und starken Gegner zu tun bekommt. Über die kompletten 90 Minuten stand der Gegner Kompakt und zeigte mit kleinen Aktionen wozu er fähig ist. Nach 30 Minuten nach einem nicht geandeten Foul, konnte das 1:0 eingeleitet werden durch Kollenda. Noch vor der Halbzeit erhöhte Bollinger auf 2:0 mit einem 30 Meter Winkeltreffer 38. Minute.
Bis dahin hatte der FSV lediglich eine große Chance durch Denis Thomas oder per Fernschuss das ein oder andere mal. So ging es auch in die Halbzeitpause. Nach der Pause hatte der FSV sich viel vorgenommen, jedoch waren alle Angriffe nicht sauber oder ohne Glück zuende gespielt. So passierte was passieren musste, in der 60. Minute das 3:0 wieder durch Kollenda per Fernschuss an Theobald vorbei. Das Zwischenzeitliche 3:1 von Kapitän Lindner nach Foulspiel an Moos brachte wenig ein, kurz danach sah Metin Safak nach einem Foulspiel die Rote Karte. In Unterzahl lief nicht mehr viel zusammen, so kam Billigheim noch am Ende zum 4:0 mit seinem 3. Treffer durch Kollenda. Man froh das die Heimmannschaft nicht alle Chancen konzequent ausnutze, sonst hätte es vielleicht auch höher ausfallen können.
Aufstellung: Theobald, Bauer, Alhas, Lindner, Kovacs (Becker), Morio, Galkin (Gemke), Moos, Hartweck, Metin S., Thomas (Metin E.)

Fazit: Mund abputzen und abhaken, nächste Woche geht es weiter die Bezirksliga zeigt sich ziemlich ausgeglichen.

 

3. Spieltag: FSV Freimersheim - Südwest Ludwigshafen 4:0 (2:0)

 

Im zweiten Heimspiel der Saison wollte unsere erste Garde an die tolle Leistung der Vorwoche in Knittelsheim anknüpfen. Ludwigshafen begann furios, weshalb man selbst kaum aus der eigenen Hälfte sicher nach vorne spielen konnte. Das Motto der ersten 20 Minuten hieß deshalb Verteidigung. Die Abwehr um Innenverteidiger Henrik Alhas hatte alles im Griff und ließ wenige Chancen zu. Florian Theobald machte die wenigen Chancen der Gäste schlussendlich zu Nichte. Denis Thomas war es dann, der einen Konter in der 23. Minute souverän zum 1:0 versenkte. Nur 11 Minuten später lies unsere Nummer 10 die Massen erneut jubeln, als er sein zweites Tor und somit die 2:0 Pausenführung klar machen konnte.

Halbzeit - 2:0

Beide Teams kamen völlig konzentriert aus der Kabine doch man hatte das Gefühl, als hätte man den Sportplatz gewechselt. Unser FSV lies den Gästen absolut keine Chance. Man stellte die Räume gut zu, erzwang Fehlpässe und spielte sich selbst in einen Rausch. Man ließ einige Chancen liegen, ehe Safak Metin in der 64. Minute mit einem lässigen Heber dem gegnerischen Torwart keine Chance lies. 6 Minuten später konnte unser Torjäger Denis Thomas erneut frei gespielt werden, schnürte seinen Dreierpack und machte in der 70. Minute den berühmten Sack zu.
Es war eine überragende zweite Hälfte unserer Mannschaft, die im gesamten erneut gezeigt hat, weshalb man als Meister in die Bezirksliga aufsteigen durfte und in dieser ebenso bestehen kann.

 

2. Spieltag: TuS Knittelsheim - FSV 0:3 (0:0)

 

Nach der unglücklichen 0:1 Niederlage am vergangenen Sonntag, hatte die Pita-Elf einiges gut zu machen. Die Reise ging nach Knittelsheim, die am vergangenen Wochenende mit einem Sieg in die Saison gestartet waren und vor Selbstvertrauen nur so strotzten.
Nach dem Jeder der ca. 350 Zuschauer seinen Platz eingenommen hatte, betraten die Akteure bei sonnigen 25 Grad den Platz.
Zu Beginn nahm der TuS Knittelsheim das Zepter in die Hand und spielte sich mehrere gute Chancen heraus, aber immer wieder war es Florian Theobald der den Ball abwehrte. Unser FSV kam nach und nach zu immer mehr Möglichkeiten das 0:1 zu erzielen. Zuerst war es Dennis Hartweck, der am gegnerischen Keeper scheiterte, dann Joshua Moos, der den Ball ebenfalls nicht im Tor unterbringen konnte.
-Halbzeit 0:0-
In der zweiten Hälfte war es weiterhin ein hart umkämpftes Match, mit vielen kleinen Fouls. Als die Zuschauer unseres FSV jubelten, war es Dennis Hartweck, der in der 53. Minuten den Ball mit links im kurzen Eck unter brachte. Der TuS schien geschockt und unser Team wusste dies zu nutzen, denn nur knapp eine Minute nach dem 0:1 war es erneut Dennis Hartweck der dem gegnerischen Torwart keine Chance lies. Eben dieser Torwart sah nur 10 Minuten später die rote Karte, nach dem er Denis Thomas zu Boden stieß.
Als Denis Thomas in der 82. Minute, nach schöner Vorarbeit durch den eingewechselten Artur Bauer, sein erstes Saisontor erzielte, war der Sieg perfekt.

 

1. Spieltag: FSV Freimersheim - FV Berghausen 0:1 (0:1)

 

Unsere 1. Mannschaft bekam es gleich im ersten Spiel mit dem FV Berghausen zu tun, die ebenfalls aus der A-Klasse in die Bezirksliga aufgestiegen waren. Trainer Edin Pita hatte bis auf Safak Metin alle Mann an Bord und hatte sein Team bereits in den vergangenen Wochen sehr gut auf die neue Spielklasse vorbereitet.
Dass der FV kein leichter Gegner sein wird, war allen Beteiligten von Anfang an klar. Es war zu Beginn auch ein relativ ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Aber je länger das Spiel andauerte, desto mehr erhöhte sich der Ballbesitz unserer Mannschaft. Eine kleine Unachtsamkeit der Hintermannschaft unseres Teams nahm Matteo Feuerstein dankend an und vollstreckte zum 0:1 für die Gäste.
Danach folgte Chance auf Chance unseres FSV. Neuzugang Mounir versuchte sich kurz vor der Pause aus 20 Metern, doch der gegnerische Torwart tauchte sensationell ab und parierte.
Halbzeit - 0:1
In der zweiten Hälfte spielte nur noch unser FSV. Die Abwehr um Kapitän Patrick Lindner hatte alles im Griff, so dass man sich auf den Angriff konzentrieren konnte und somit immer mehr Chancen herausspielte. Leider konnte man an diesem Tag kein Tor erzielen und musste sich mit 0:1 geschlagen geben, was auch mit der herausragenden Leistung des gegnerischen Torwarts zu tun hat. Dennoch braucht sich unser Team mit dieser Leistung in der Bezirksliga nicht zu verstecken.